Seite auswählen
 

Heilung aus eigener Kraft beruht auf einem spielerischen Umgang mit dem eigenen Organismus. Anders als unbeschwert, entspannt und uns selbst als Ganzes im Blick behaltend finden wir keinen Zugang zu den verschiedenen Bereichen unseres Organismus.

Es gibt viele Dinge, die bei der Art, wie wir mit uns selbst umgehen, schief laufen können. Der erste Schritt zur Selbstheilung besteht darin, offen und ehrlich mit sich zu sein und zu erkennen, was besser hätte sein können.

Körpersprache, Organsprache, Gefühl und Emotion

Dabei darf sich unser Eifer nicht auf das, was die Organe uns sagen, allein beschränken, auch nicht ausschließlich auf Gefühle und Emotionen oder einzig auf das, was wir für unsere rationale Seite halten. Wir spüren doch alle, wie eng sie alle zusammengehören, auch wenn das Wissen darüber manchmal unbequem ist. Sicher, wir sind darauf getrimmt worden, die Dinge «rational» und «vernünftig» zu sehen. Allerdings dürfen wir uns fragen, was «rational» bedeutet? Auch dazu haben wir unseren Verstand. Und was «vernünftig»? Macht es wirklich Sinn, einzig und allein diese unsere wunderbare Fähigkeit, die Dinge mit ein wenig Abstand anzusehen, anzuwenden? Was eigentlich bilden wir uns ein zu sehen, wenn wir mit Abstand, also quasi aus der Ferne, auf nichts blicken — denn genau das bleibt übrig, wenn der ganze Rest ausgeblendet ist? Der Verstand braucht etwas, das er analysieren und beurteilen kann. Ohne die weiteren Aspekte unseres Menschseins ist die Welt des Verstandes leer.

Verstand, Vernunft und vernehmen

Der Verstand ist ein phantastisches Werkzeug, aber was passiert, wenn er allein das Sagen hat, erleben wir auf dem Weg in eine Krankheit. Wer diesen Weg gegangen ist, hat die Erfahrung gemacht, dass es eben nicht vernünftig war, «vernünftig» vorzugehen. Jedenfalls nicht vernünftig im Wortsinne von «Vernunft» und «vernehmen». Die Signale, die uns auf dem Weg in immer größere Beschwerden begleiteten, haben wir eben oftmals nicht «vernommen». Und häufig haben wir uns sogar von außen davon überzeugen lassen, sie zu ignorieren um der sogenannten Vernunft willen.

Leicht und ganz, so geht Selbstheilung

Quantenheilung und Selbstheilung wissen um die enge Verknüpfung aller Bereiche des menschlichen Lebens. Beide wissen, dass alle sich gegenseitig beeinflussen. Und du weißt das auch. Erinnerst du dich an den Aphorismus aus der Quantenphysik? «Der Flügelschlag eines Schmetterlings im brasilianischen Regenwald verändert das Wetter hier bei uns.» Wenn du ganz und heil werden willst, dann gehst du am besten mit deinem Wunsch so spielerisch um wie ein Schmetterling. Und im Wissen, dass du soviel Macht besitzt wie der Schmetterling, denn du besitzt die Kraft, alles in dir zu beeinflussen und zu verändern. Du machst das ohnehin schon in jedem Augenblick deines Lebens, vielleicht nicht immer zu deinem Allerbesten. Lass das «Müssen», den «Druck», das «Sollen» beiseite. Geh es stattdessen mit Leichtigkeit an. Spüre deine Körper, werde dir über deine Bedürfnisse klar. Deine Bedürfnisse und nicht deine Pflichten. Horche auf die kleinen Winke aus deinem Inneren, die dir wertvolle Hinweise für die gerade angesagte Richtung in deinem Leben geben. Über die neurologische und physiologische Rolle des Herzens — ja, des Pumporgans — bei diesem Prozess des Findens berichte ich in einem anderen Beitrag.

Ohne Leichtigkeit keine Heilung

Leichtigkeit und Intuition unterstützen deine Selbstheilung sehr, ich behaupte sogar, dass dein Vorhaben ohne solche achtsame Leichtigkeit schwerlich klappen wird. Das spielerisch leichte Bewusstsein, dass alles mit allem und jedem verbunden weiß, ist ein holistisches Bewusstsein mit solider Bodenhaftung. Neurologen können die Macht des Bewusstseins jederzeit messtechnisch nachvollziehen. Leichtigkeit stärkt dein Vertrauen und deine Zuversicht. Beide werden dir aus der Schwere des gewohnten Denkens und Handels heraushelfen. Denn gesund zu werden ohne Leichtigkeit ist, wie sich ohne Bodenhaftung gegen einen Sturmwind stemmen zu wollen. Beides funktioniert nicht. Mit Leichtigkeit aber gelingt es ohne Mühe, sich loszumachen von den kranken oder krankmachenden Hüllen, die deinen Organismus jetzt womöglich noch einengen. Stell dir vor, wie es wäre, unbeschwert zu denken und zu handeln. Horche auf deine innere Stimme. Was flüstert sie in diesem Augenblick? Was alles könnte besser sein, wenn du darauf hörtest? Was würde sich besser anfühlen? Wie erleichtert wärst du?

Ernsthaft und leicht

Wenn du nun meinst, es sei einfach, das mal beiläufig so dahinzusagen, dann antworte ich, nein, es ist nicht dahingesagt. Glaube mir, ich weiß genau, wovon ich spreche, ich habe es am eigenen Leib erlebt. Und ich weiß nur allzu gut, dass Leichtigkeit nicht gleichbedeutend ist mit mangelnder Ernsthaftigkeit. Vielleicht kannst du dich erinnern, wie es war, wenn du als Kind gespielt hast? Falls nicht, dann sieh deinen Kindern oder Enkeln zu, beobachte, wie sie spielen. Alles geht ganz leicht. Und dennoch geben Kinder alles, sie spielen so intensiv, dass sie scheinbar, aber nur scheinbar, alles um sich herum vergessen. Vor allem ihre Ernsthaftigkeit bei aller Leichtigkeit beeindruckt mich. Genau diese innere Haltung brauchst du zu deiner Selbstheilung. Und du brauchst den Glauben daran, dass am Ende alles genau so aussehen wird, wie deine Intuition und deine inneren Bilder es dir jetzt schon sagen.  Der Glaube, von dem ich hier spreche, ist nicht in einem Wolkenkuckucksheim zuhause, sondern baut auf die Art, wie unser Gehirn funktioniert. Womöglich vermutest du jetzt, dass solch eine Haltung von dir fordert, dass du dich änderst. Ja, wirklich, ohne Veränderung funktioniert Selbstheilung allerdings nicht. Wenn etwas besser werden soll, so sagt schon ein alte sizilianisches Sprichtwort, muss sich zuerst etwas ändern. Denn:

«Wenn sich nichts ändert, bleibt alles beim Alten.»

Bildquelle: D. Dibenski iStock | Mensch vital bei Google+

Über den Autor

Jürgen Ryżek ist ein Dao-Yoga-Lehrer, LifeCoach, Autor und Denker, der sich seit 1980 dem Lehren und Coachen zur Pflege einer kraftvollen Körper-Geist-Seele-Beziehung widmet. Seit er sein Herz nach einem Infarkt durch Selbstheilung aktiv und vollständig wiederherstellte, entwickelt er Methoden rund um die Heilung körperlicher Schäden aus eigener Kraft. Dabei lässt er sich von traditionellem europäischen und fernöstlichen Heilwissen inspirieren. Als tragende Idee dient ihm eine Metaphysik der Selbstheilung.

Alle Beiträge von Jürgen Ryżek.

eMail-pic Website-pic Selbstheilungscoaching

Shares
Share This