Seite auswählen
 

Dao-Yoga ist das chinesische TCM-Yoga für Vitalität & Frische und Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Als Chinas sanftes und zugleich kraftvolles Yoga der inneren Energien kann Dao-Yoga Belastungen und Stress nachhaltig zu reduzieren und körperliche Kraft in die Lebensenergie Qi und schließlich in die Kraft des Geistes zu transformieren..

Für dieses Ziel haben Dao-Yoga-Meister aus Jahrtausenden des philosophischen DaoismusDer philosophische Daoismus ist keine Religion. Vielmehr formuliert er Prinzipien, die in gleicher Weise auch in anderen spirituellen Traditionen geschätzt werden. bedeutende Körper- und Heilübungen für ganzheitliche Gesundheit kreiert und von vielen Jahren Erfahrungen korrigieren und optimieren lassen.

Neben manchen anderen auch gehören dazu die Bewegungsübungen des QigongQigong ist eine alte chinesische Körperkunst. Bewegungen im Inneren (Körperenergie und Vorstellungen), Atmung und Achtsamkeit werden in gleicher Weise gefordert und gefördert. Auf diese Weise ermöglicht Qigong nicht nur gesundheitliche Wirkungen, seine Effekte erreichen auch die spirituelle Ebene des Menschen. (auch Qi Gong oder Chi Gong), die daoistische MeditationDie daoistische Meditation lehrt das Loslassen von Gedanken mithilfe traditioneller Techniken. Diese Innenschau erfordert einen offenen Geist, der in der Lage ist, das eigene Sein zu betrachten. Reines Beobachten befähigt die Meditierenden, grundlegende Strukturen von Wahrnehmungen, Gefühlen, Erfahrungen, Glaubenssätzen und Gewohnheiten zu erkennen und zu verändern. zwischen Körperwahrnehmung und Versenkung sowie – als Königsdisziplin, in der alle Methoden zusammenfließen – das TaijiquanTaijiquan ist eine sehr langsame und zugleich kraftvolle Bewegungskunst. Taijiquan eignet sich für Menschen, die ihrem Leben eine neue, langsame Dimension hinzufügen und sich Zeit lassen möchten, während sie sich spüren und sich neu erleben. Sie können beim Taijiquan die Einheit von Sanftheit und Kraft finden. Auf diese Erfahrung legt ein qualifizierter Unterricht im Taijiquan mehr Wert als auf das äußerliche Nachahmen von Formen. (auch Tai Chi, Thai Chi oder Tai Chi Chuan).

Die Übungspositionen des Dao-Yoga

Die sanften Dehnungsposituren des Dao-Yoga in Einheit mit Entspannungsübungen sind der Anfang der Übungspraxis. Später kommen Techniken des Energie-Sammelns und Energie-Kreisenlassens hinzu. In allem geht Dao-Yoga niemals an Grenzen und lässt deshalb weder körperlichen noch psychischen oder mentalen Druck zu.

Viele verwendeten Übungselemente kommen so oder ähnlich auch beim indischen Yoga und Tantra vor, die meisten daoistischen Formen sind aber Hunderte Jahre früher als die buddhistischen entstanden; sie zielen, ganz in Übereinstimmung mit der bodenständigen chinesischen Denkweise, darauf, die im Dao-Yoga erlernte neuen Bewegungs- und Verhaltenweisen in den Alltag zu integrieren. Dass hier auch Übungsteile aus den chinesischen Kampfkünsten eingefügt wurden, macht Dao-Yoga für Männer besonders attraktiv.

Wichtig zu wissen ist, dass der Begriff «Kampfkunst» angewendet wird, wenn die Übungspraxis auf individuelle Fähigkeiten eingeht und auf die Entwicklung der Persönlichkeit abzielt, während der Begriff «Kampfsport» immer an Leistung — höher, schneller, weiter — gebunden ist. Gleichgeschaltete Ziele und Kriterien sind der Kampfkunst fremd.

Pragmatischer Umgang mit dem Geist

Praktizierende des Dao-Yoga streben danach, undogmatisch mit dem steten Wandel der Realität umzugehen. Das unterscheidet Dao-Yoga vom indischen Yoga, wo es vornehmlich darum geht, sich aus den Bindungen an die Welt zu lösen. Beiden gemeinsam ist jedoch ein spiritueller Weg.

Höchstes geistiges Ziel des Dao-Yoga ist die sogenannte «Unsterblichkeit». Darunter wird verstanden, dass Praktizierende ihre körperlichen und geistigen Fähigkeiten in einem Maße entwickeln, dass sie Leidenschaften und Begierden abschütteln. Dass ihnen darüber hinaus innerer Frieden zuteil wird und sie auf diese Weise ein unmittelbares, authentisches Dasein erreichen – im Einklang mit der Schöpfung und in Empathie mit ihren Mitgeschöpfen. Diese innere Haltung geht einher mit körperlicher Fitness.

Einklang und Balance

Das Streben nach Einklang und Balance mit unserer Welt und unseren Mitgeschöpfen ist es, was Dao-Yoga in unseren besonderen Zeiten des Umbruchs und der Entwicklung interessant macht.

Pragmatisch beginnt der Weg des Dao-Yoga mit den ersten Schritten im Körper, führt dann aber durch Übung zunächst in die Welt der Energie und schließlich in die Welt des Geistes. Alle drei, Körper, Energie und Geist, gehören zur Welt der Phänomene, und Phänomene gelten im Dao-Yoga als das, was wirkt.

Die Übungspositionen des Dao-Yoga

Die Hirnforschung mit ihrem Wissen über die Funktionen der Steuerzentrale unseres Organismus bestätigt heute das Erfahrungswissen, das seit beinahe 5.000 Jahren im Dao-Yoga kultiviert wird. Schon die chinesischen Meister dieser alten Zeit wussten, dass die Optimierung von Bewegungsmustern zu einem veränderten Verhalten und zu einer geklärten Haltung im Geist führt.

Mit den überlieferten Techniken und durch die Praxis des Dao-Yoga können wir heute erreichen, in unseren Entscheidungen fest und bei ihrer Durchführung flexibel zu sein. Zur Erreichung unserer Ziele benötigen wir dann weder Aggressivität noch Schwäche; Resilienz bzw. psychische Widerstandskraft und Weichheit sind in Balance.

Bildquelle: adcreation Piqs | Mensch vital bei Google+
Dao-Yoga. Coaching. Aus eigener Kraft.

Über den Autor

Jürgen Ryżek ist ein Dao-Yoga-Lehrer, LifeCoach, Autor und Denker, der sich seit 1980 dem Lehren und Coachen zur Pflege einer kraftvollen Körper-Geist-Seele-Beziehung widmet. Seit er sein Herz nach einem Infarkt durch Selbstheilung aktiv und vollständig wiederherstellte, entwickelt er Methoden rund um die Heilung körperlicher Schäden aus eigener Kraft. Dabei lässt er sich von traditionellem europäischen und fernöstlichen Heilwissen inspirieren. Als tragende Idee dient ihm eine Metaphysik der Selbstheilung.

Alle Beiträge von Jürgen Ryżek.

eMail-pic Website-pic Selbstheilungscoaching

Shares
Share This